Pressemeldungen

Material


re:cap global investors veröffentlicht ersten Sustainability Report

Der international tätige Investment-Berater für Erneuerbare Energien re:cap global investors ag veröffentlicht seinen ersten Sustainability Report. Der Bericht orientiert sich an den Sustainable Development Goals der Vereinten Nationen und soll anhand konkreter Themen, Initiativen und Ziele die Nachhaltigkeitsaktivitäten und -strategie des Unternehmens aufzeigen.


„Mit der zunehmenden Bedeutung von ESG-Kriterien wachsen auch die Anforderungen interner und externer Stakeholder an eine transparente Nachhaltigkeitskommunikation. Deshalb haben wir uns dazu entschlossen, unsere Investoren und Partner mit einem jährlichen Sustainability Report über unser Nachhaltigkeitsengagement zu informieren, denn wir verfolgen nicht nur einen ökologisch nachhaltigen Investitionsfokus, sondern leben den Nachhaltigkeitsgedanken auch in allen sonstigen Geschäftsbereichen“, sagt Thomas Seibel, CEO von re:cap global investors.


re:cap global investors und 4initia starten Joint Venture 4:energy O&M

Die re:cap global investors ag, ein international tätiger unabhängiger Investmentberater für Erneuerbare Energien, und das Ingenieur- und Beratungsunternehmen 4initia GmbH bündeln ihre Kompetenzen und starten das Joint Venture 4:energy O&M GmbH.

Das neue Gemeinschaftsunternehmen mit Sitz in Berlin fokussiert sich auf die technische Betriebsführung von Freiflächensolaranlagen für Kunden, die entweder eigene Photovoltaik-Portfolien betreiben oder als Asset Manager Drittkunden betreuen.

Die Gesellschaft wurde am 14. Januar 2021 gegründet. Bereits am 1. Juni startete der operative Betrieb mit den ersten 35 Megawatt. Bis Jahresende sollen die rund 200 MWp der bereits vertraglich gesicherten Projekte in die Betriebsführung integriert sein. Für die kommenden Jahre ist dann ein kontinuierliches Unternehmenswachstum und der Eintritt in internationale Märkte geplant.


Interview Erneuerbare Energien

Prozesse für Rentabilität

Wirtschaften ohne Puffer beim Kalkulieren von Erträgen und Kosten, das ist die Realität im Wettbewerb der Ausschreibungen, über die Anja Spannaus beim BWE-Web-Seminar Asset- und Portfoliomanagement am 4. und 5. Mai informiert.


Sie ist Geschäftsführerin Projektgesellschaften und Teamleiterin im Asset Management des Schweizer Erneuerbare-Energien-Managementdienstleisters
Recap („re:cap“). ERNEUERBARE ENERGIEN erklärt sie hier vorab, wie finanztechnische Instrumente die Kontrolle bewahren helfen – und was nie
mehr von Hand gerechnet werden darf. Direktvermarktung, Dienstleisterüberwachung, Vertrags- und Fristenmanagement sowie Brennpunkte im Windpark sind weitere Themen des Seminars.


re:cap global investors berät New Energies Systems bei Verkauf des 15,6 MW Windparks Weiler

Erfolgreiches Closing: Die New Energies Systems AG verkauft einen schlüsselfertigen deutschen Onshore-Windpark an die Pacifico Renewables Yield AG.

Die Transaktion wurde vom international tätigen Investmentberater re:cap global investors ag begleitet. re:cap war beratend für die New Energies Systems AG tätig.

Der veräußerte Windpark liegt in der Vordereifel in Rheinland-Pfalz und hat mit seinen fünf Nordex N131-Windenergieanlagen eine Gesamtleistung von 15,6 MW.


re:cap global investors berät bei Akquisition von 72 MWp PV-Portfolio in den Niederlanden

Die FP Lux Gruppe erweitert ihr Portfolio um fünf Photovoltaik-Projekte in den Niederlanden mit insgesamt 72 Megawatt installierter Leistung.

Die Leistung der einzelnen Solarparks liegt zwischen 9,3 MWp und 23,5 MWp. Insgesamt können damit 22.400 Haushalte mit regenerativer Energie versorgt und so pro Jahr mehr als 38.600 Tonnen CO2 eingespart werden.

Alle Projekte gingen 2020 ans Netz und profitieren von einem attraktiven SDE+-Einspeisetarif über 15 Jahre.


re:cap global investors berät die VOLKSWOHL BUND Lebensversicherung a.G.

Der Luxemburger Spezialfonds FP Lux Investments erwirbt zwei neue Photovoltaik-Projekte in den Niederlanden.

Bei den beiden Solarparks handelt es sich um sogenannte Floating-PV-Anlagen, die auf zwei Industrieseen schwimmen und zusammen über mehr als 70.000 Solarmodule mit einer Gesamtleistung von 29,2 Megawatt verfügen.

Damit können 8.500 niederländische Haushalte mit sauberer Energie versorgt und pro Jahr mehr als 13.500 Tonnen CO2 eingespart werden.

Die Projekte profitieren von einem attraktiven SDE+-Einspeisetarif über 15 Jahre.


re:cap global investors kauft spanischen Solarpark für Fonds von FP Lux Investments

Die FP Lux Gruppe erweitert das Portfolio ihres dritten Erneuerbare-Energien-Fonds RE Infrastructure Opportunities um ein spanisches Photovoltaik-Projekt. Der Solarpark „El Marqués“ befindet sich im Nord-Osten des Landes und besteht aus mehr als 30.000 Modulen, die sich über eine Fläche von knapp 20 Hektar erstrecken. 365 Tracker ermöglichen es, die Module von morgens bis abends dem Sonnenstand entsprechend optimal auszurichten, um die Stromproduktion zu maximieren. Mit einer Gesamtleistung von 12,3 MW soll der Park rund 20 Millionen Kilowattstunden Ökostrom pro Jahr produzieren.
Damit können etwa 6.500 Haushalte versorgt und rund 13.500 Tonnen CO2 pro Jahr eingespart werden.

El Marqués ging schon im 1. Halbjahr 2020 ohne Einspeisevergütungans Netz. Stattdessen besteht ein langfristiger Stromabnahmevertrag mit einer lokalen
Tochtergesellschaft des Schweizer Energieversorgers Alpiq.


Naturschutz und Nachhaltigkeit im Betrieb von Solaranlagen

Arten- und Biotopvielfalt haben einen hohen Stellenwert in den Solarprojekten des Teilfonds Solar der FP Lux Investments S.A.. Entsprechende Ausgleichs-, Ersatz- und Naturschutzmaßnahmen bei der Errichtung und dem Betrieb der Solaranlagen stellen sicher, dass diese Vielfalt gefördert werden kann.


Windpark Kröppen an Betreiber übergeben

Im August ging der Windpark Kröppen (Rheinland-Pfalz) ans Netz.

Nun haben die beiden Windräder vom Typ V150 mit je 4,2 Megawatt Leistung - darunter auch das mit 241 Metern Gesamthöhe aktuell höchste Windrad in Rheinland-Pfalz - einen neuen Betreiber.

Die Projektgesellschaft des Windparks wird durch den Infrastrukturfonds FP
Lux Investments S.A. SICAV-SIF, Teilfonds Wind Infrastructure I und dessen
Tochtergesellschaft, Wind Infrastructure Holding S.à r.l, betrieben.

Den Erwerb hat im Auftrag des Fonds die re:cap global investors ag, Zug, Schweiz, als ein auf erneuerbare Energien spezialisierter Transaktionsberater koordiniert. Für die kaufmännische sowie für die technische Betriebsführung ist die juwi Operations and Maintenance GmbH zukünftig zuständig.


re:cap kooperiert mit Quantec Sensors: Bedarfsgesteuerte
Nachtkennzeichnung für deutsche Windparks im Wind Infrastructure I

Die re:cap global investors ag, ein international tätiger unabhängiger M&ABerater
und Asset Manager für Erneuerbare Energien, hat einen Kooperationsvertrag mit Quantec Sensors GmbH, Hannover, einem Spezialisten für AVV-konforme Befeuerungskonzepte für Windparks, geschlossen. Ziel der gemeinsamen Zusammenarbeit ist es, für die deutschen Windparks im von re:cap verwalteten Portfolio des Wind Infrastructure I, einem Teilfonds des Spezialfonds FP Lux Investments S.A. SICAV-SIF, frühzeitig die notwendige Infrastruktur zu schaffen, um die Anforderungen der deutschen Allgemeinen Verwaltungsvorschrift zur Kennzeichnung von Luftfahrthindernissen (AVV aus 02/2020) zu erfüllen.


2020 wird gutes Windkraft-Jahr

Gutes Windangebot sorgt bislang für hohe Einspeisungen. Etwa ein Fünftel mehr als prognostiziert.

Das Jahr 2020 ist zwar noch lange nicht vorbei, Windpark-Investoren können dem Jahresende aber schon heute mit Optimismus entgegenblicken.

„Das Windangebot war dieses Jahr bislang sehr gut. Von Januar bis Ende April lagen unsere Windparks 21 Prozent über den Projektionen. Besonders gut war das Windangebot im Februar“, sagt Thomas Seibel, CEO von Recap. Dazu trug im Februar auch die Sturmtiefs Sabine und Victoria bei. Recap betreibt Windparks in Deutschland, Frankreich und Finnland.


Interview mit DPN

Erneuerbare Energie: Wenig Korrelation zu anderen Assetklassen

Der Wind korreliert nicht mit Aktienkursen, die Sonne nicht mit dem Goldpreis. Wohl aber gibt es beispielsweise über lange Zeit hinweg eine negative Korrelation zwischen der Sonneneinstrahlung in Deutschland und der Windgeschwindigkeit in Dänemark. Daher sollten Anleger ihr Erneuerbaren-Portfolio über Regionen und Technologien hinweg diversifizieren, sagt Thomas Seibel. CEO von re:cap global investors.

Davon profitieren institutionelle Investoren vor allem in turbulenten Zeiten. “Ganz aktuell bestätigt sich das an den Entwicklungen der Märkte im Zeichen der Corona-Krise“, so Seibel. Die Windausbeute im ersten Quartal 2020 in Europa und insbesondere in Deutschland war eine der stärksten der vergangenen zehn Jahre. Anleger mit Investments in Erneuerbare Energien konnten somit in einer Zeit sehr volatiler Kapitalmärkte besonders profitieren.


INTERVIEW
re:cap global investors ag
Langjähriger Partner von Energiequelle

Die re:cap global investors ag ist ein international tätiger unabhängiger M&A-Berater und Asset Manager für Erneuerbare Energien.

Mit einem spezialisierten Team aus vorwiegend Solar- und Windenergieexperten betreut die Gesellschaft ihre institutionellen Investoren bei der Auswahl, Bewertung sowie bei der langfristigen Verwaltung von Projekten im Bereich
der Erneuerbaren Energien.

Als Asset Manager prüft re:cap die Projekte regelmäßig auf Prozess-optimierungen sowie die Verbesserung von Verfügbarkeiten und Erlösen.

Wir haben mit Thomas Staudinger gesprochen, dem für den Bereich Asset
Management zuständigen Geschäftsführer.


re:cap global investors feiert 10-jähriges Jubiläum
Erfolgreich ins nächste Jahrzehnt: Diese drei Trends werden die
Erneuerbare-Energien-Branche prägen

- Zukunftssicheres Investment aufgrund steigender Nachfrage: Getrieben von der
  Digitalisierung wird der Stromverbrauch bis 2040 um 25 Prozent steigen
- Einfluss auf internationale Beziehungen: Regenerative Energien senken das           Risiko von Ölkriegen und stellen die Welt zugleich vor neue Herausforderungen
- Diversifikation im Portfolio: Klimawandel und Auswirkungen von Covid-19 auf        die Börsen unterstreichen Bedeutung von unkorrelierten Assets

Zehn Jahre erfolgreich am Markt: Der Erneuerbare-Energien-Spezialist re:cap
global investors ag feiert im März 2020 sein Jubiläum.

Seit zehn Jahren begleitet und gestaltet re:cap als international tätiger M&A-Berater und Asset Manager die europäische Energiewende aktiv mit.


FP Lux Investments kauft zwei Windparks in Frankreich und
ein Projekt in Deutschland

Der Luxemburger Spezialfonds FP Lux Investments erweitert das Portfolio seines Teilfonds Wind Infrastructure I für seine institutionellen Investoren um drei weitere Windenergieprojekte mit einer Gesamtnennleistung von 19,2 Megawatt:
Bei den Windparks Melgven und Callac handelt es sich um französische Projekte mit einer Gesamtnennleistung von 10,8 Megawatt, der Windpark Gardelegen liegt im deutschen Bundesland Sachsen-Anhalt und hat eine Gesamtleistung von 8,4 Megawatt.
Damit können die drei Parks zusammen mehr als 15.300 Haushalte mit Strom aus regenerativer Energie versorgen und so pro Jahr mehr als 24.000 Tonnen CO2 einsparen.

Der Wind Infrastructure I ist mit diesen letzten Akquisitionen nun ausinvestiert.

Investitionen in den Wind Infrastructure sind nicht mehr möglich. Damit Investoren aber weiterhin von dieser aussichtsreichen Asset-Klasse profitieren können, hat re:cap zusammen mit First Private Investment Management bereits Anfang 2019 einen weiteren Erneuerbare-Energie-Fonds aufgelegt, den RE Infrastructure Opportunities.


Erneuerbare Energien 4.0: re:cap global investors erweitert das Asset Management um Big-Data-Funktionen

„Smarte Technologie“ für die re:cap global investors ag: Der international tätige Asset Manager für Erneuerbare Energien zentralisiert die technische Überwachung und Performance-Analyse seiner im Bestand befindlichen Wind- und Solaranlagen in einer neuen Online-Monitoring-Lösung. Bisher waren zur Analyse von Anlagen- und Produktionsdaten die Portale mehrerer Hersteller- und Dienstleister zu kontrollieren. Mit der neuen Software des Schweizer IT-Hauses Nispera managt re:cap nunmehr die Daten sämtlicher Erzeugungsanlagen in einem System. Die Bedienung hat sich dadurch deutlich vereinfacht. Daten sind nun deutlich einfacher zusammenführbar, zu analysieren und zu speichern. Ziel ist es, den Betrieb und die Wartung der Anlagen durch Big- Data-Analysen kontinuierlich zu verbessern und so die Erträge der Wind- und Solarparks zu steigern.


re:cap und 8.2 schließen Vertrag über technische Prüfungen für das gesamte Windportfolio

Der international tätige Asset Manager für Erneuerbare Energien re:cap global investors ag und das Gutachternetzwerk 8.2 stärken ihre Zusammenarbeit mit einer Rahmenvereinbarung für die technischen Prüfungen des Windportfolios des Luxemburger Spezialfonds FP Lux Investments. Die Vereinbarung umfasst neben diversen technischen Prüfungen aller Windparks im In- und Ausland auch die elektrotechnischen Prüfungen gemäß der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV), sowohl für die Niederspannungs- als auch die Hochspannungsseite.


Digitalisierung im Asset Management

Die re:cap global investors ag legt besonders in den Abläufen des Asset Managements Wert auf Automatisierung, Nachhaltigkeit und softwaregestützte Prozesse.

Vor diesem Hintergrund hat die re:cap bereits 2013 mit der Umsetzung eines papierlosen Büros durch die Kombination eines Scandienstleisters und eines Dokumentenmanagementsystems begonnen.

Eine Prozessoptimierung im Asset Management sowie der kaufmännischen und
technischen Betriebsführung, die als etabliertes und belastbares System für über 750 MW Solar- und Windkraft mit über 70 Projektgesellschaften in fünf Ländern überzeugt.


Axpo und re:cap global investors schliessen langfristigen Stromabnahmevertrag für schwedischen Windpark ab

Axpo untermauert ihre führende Rolle im Bereich der Power Purchase Agreements (PPA): Axpo Nordic AS, die nordeuropäische Tochtergesellschaft des Konzerns, hat einen zehn Jahre laufenden Stromabnahmevertrag für einen Onshore-Windpark im schwedischen Bröcklingberget abgeschlossen.
Der Windpark gehört re:cap global investors, einem in Zug ansässigen, international ausgerichteten Asset Manager für Investitionen in erneuerbare Energien, und sichert den Investoren stetige Erträge mittels eines PPA.


First Private und re:cap global investors ag initiieren weiteren Erneuerbare-Energien-Fonds

Die re:cap global investors ag, ein international tätiger Asset Manager für Erneuerbare Energien, und die Frankfurter Fondsboutique First Private legen ihren dritten Erneuerbare-Energien-Fonds auf. Der „RE Infrastructure Opportunities“ wurde speziell für institutionelle Anleger konzipiert und soll in mindestens drei verschiedene Technologien investieren: Die Kerninvestments konzentrieren sich auf Wind-, Solar- und Wasserkraftprojekte in ausgewählten OECD-Ländern. Das Portfolio kann um Satelliten-Investments aus den Bereichen Energiespeicher und Energieeffizienz ergänzt werden. Vertriebspartner und Initiator ist First Private.


FP Lux Investments kauft schwedischen Windpark

Der Luxemburger Spezialfonds FP Lux Investments investiert erstmals in Schweden: Mit dem Kauf des Windparks Bröcklingeberget wächst das Windkraft-Portfolio des Teilfonds Wind Infrastructure I auf insgesamt 21 Windparks mit 110 Anlagen und einer Leistung von mehr als 300 Megawatt. Die Transaktion wurde vom international tätigen Anlage- und Transaktionsberater re:cap global investors ag begleitet, der für den Evaluations- und Ankaufprozess des Spezialfonds zuständig ist.


FP Lux Investments kauft neun Windkraftanlagen in Finnland

Der Luxemburger Spezialfonds FP Lux Investments erweitert sein Windkraft-Portfolio: Mit dem Kauf des Windparks Ratiperä im Südwesten Finnlands wächst das Portfolio des Teilfonds Wind Infrastructure I auf insgesamt 19 Windparks mit 94 Anlagen und einer installierten Leistung von 269 Megawatt. Davon wurden 194 Megawatt in Deutschland, 31 Megawatt in Frankreich und 44 Megawatt in Finnland erworben.


Finales Closing von institutionellem Windfonds im vierten Quartal 2018

Letzte Investitionschance: Aufgrund einer günstigen Projekt-Pipeline sammelt die re:cap global investors ag noch bis zum vierten Quartal 2018 neue Investorengelder für den FP Lux Investments Wind Infrastructure I ein. Der Fonds wurde ausschließlich für institutionelle Anleger konzipiert und investiert direkt in europäische Onshore-Windkraftanlagen. Der erwartete IRR liegt nach Kosten bei etwa sechs Prozent bei einer Laufzeit von 20 Jahren.

Erneuerbare-Energien-Pläne der GroKo: Flickschusterei statt langfristiger Strategie

Die SPD-Basis hat über den Eintritt in eine Große Koalition abgestimmt. 66 Prozent der Sozialdemokraten sprachen sich für eine Neuauflage der GroKo aus. Für Akteure der Erneuerbare-Energien-Branche lohnt nun ein Blick in den Entwurf des Koalitionsvertrages. Ein Kommentar von Thomas Seibel, CEO der re:cap global investors ag.

re:cap und ENcome verstärken Zusammenarbeit im Bereich Photovoltaik 

Der international tätige Berater re:cap global investors ag führte eine Ausschreibung für die technische Betriebsführung (O&M) von vier Solarparks durch. Diese Anlagen gehören zum Solar Infrastructure I, einem Teilfonds des Luxemburger Spezialfonds FP Lux Investments S.A. SICAV-SIF mit einer Nominalleistung von rund 40 MWp. Den Zuschlag erhielt die ENcome Energy Performance GmbH. Das gemeinsame Betriebsführungsportfolio von re:cap und ENcome steigt damit auf über 83 MWp an. Die gemeinsame Umsetzung weiterer Projekte ist geplant.

Über die Auswirkungen der neuen Förderbedingungen für die Windenergie

Wir erwarten, dass es auf dem deutschen Windmarkt sowohl in diesem als auch im ersten Halbjahr des kommenden Jahres einen wirklich guten Zubau geben wird. Bei diesen Projekten, die eine Genehmigung nach dem alten EEG bis Ende 2016 erhalten haben, sind durchaus gute Renditen zu erwarten. Was danach kommt, ist derzeit wirklich offen.


FP Lux Investments kauft 15 Windkraftanlagen mit 41.200 kW

Mit dem Kauf zweier Windparks, im nordrhein-westfälischen Dahlem und im brandenburgischen Zagelsdorf, wächst das Portfolio des Teilfonds Wind Infrastructure I auf insgesamt 17 Windparks in Deutschland, Frankreich und Finnland mit einer Leistung von 242 Megawatt. Damit gehört der Wind Infrastructure I mit einem Investitionsvolumen von über 150 Millionen Euro Eigenkapital und einem Gesamtinvestitionsvolumen von rund 500 Millionen Euro nun zu den größten Onshore-Windfonds in Europa.

Konsequenzen der ersten Onshore-Ausschreibung

Die Bundesnetzagentur hat vergangenen Freitag, am 19. Mai 2017, die Ergebnisse der ersten Ausschreibungsrunde für Onshore-Windenergie veröffentlicht. Für das Ausschreibungsvolumen von 800 Megawatt wurden 256 Gebote abgegeben und davon 70 bezuschlagt. Der durchschnittliche Zuschlagswert lag bei 5,71 ct/kWh und damit deutlich unterhalb der bisherigen EEG-Vergütung von 8,03 ct/kWh. Akteure der Branche müssen sich jetzt also offiziell Gedanken über Strategien zur Preissenkung machen. Eine Entwicklung, die Projektentwickler, Turbinenhersteller und Investoren zwar vor neue Herausforderungen stellt, jedoch schon im Vorfeld absehbar war. Ein Kommentar von Thomas Seibel, Geschäftsführer der re:cap.

Luxemburger Spezialfonds kauft Windpark in Skandinavien

Für den Luxemburger Spezialfonds FP Lux Investments S.A. SICAV-SIF hat die re:cap jetzt ein erstes Windpark-Portfolio mit drei Standorten und insgesamt fünf Windenergieanlagen in Finnland angekauft. Die fünf Anlagen befinden sich derzeit im Bau und werden voraussichtlich im zweiten Quartal 2017 ans Netz gehen und sich somit den existierenden attraktiven Einspeisetarif sichern. „Damit ist der finnische Windpark eine weitere wichtige Ergänzung zum breit diversifizierten Portfolio unseres Teilfonds Wind Infrastructure I“, so Thomas Seibel, Geschäftsführer der re:cap.

Luxemburger Spezialfonds kauft Windpark Petersberg von juwi

Die Kaufverhandlungen mit dem Projektierer der Anlagen, der Wörrstadter juwi Energieprojekte GmbH, wurdem vom internationalen Anlageberater re:cap global investors ag geführt. „Der Windpark Petersberg zeichnet sich durch extrem hochwertige Anlagen aus, die uns ermöglichen, auch Binnenlandstandorte für unsere Investoren zu erschließen. Dies ist für den weiteren Aufbau unseres Projektportfolios von großer Bedeutung“, so Thomas Staudinger, Geschäftsführer der re:cap.

Erneuerbare Energien als Assetklasse gefragt

Investments in Erneuerbare Energien rücken bei institutionellen Investoren auch wegen des anhaltenden Finanzmarktumfeldes verstärkt in den Fokus. Das belegen die neuesten Zahlen der Solar- und Windfonds des luxemburgischen Spezialfonds FP Lux Investments: Im ersten Halbjahr 2016 stieg das zugesagte Eigenkapitalvolumen auf mehr als 270 Millionen Euro.

Windenergie bleibt im Fokus institutioneller Investoren

Die Nachfrage von institutionellen Investoren nach Windenergie als Kapitalanlage ist ungebrochen. Das belegen die neuesten Zahlen des Teilfonds FP Lux Investments S.A. SICAV-SIF – Wind Infrastructure I im 1. Quartal 2016. Dank Beteiligungszusagen von Neuinvestoren übertraf er die 100-Millionen-Euro-Marke deutlich. Insgesamt hat der Master-KAG-fähige Windfonds jetzt eine Größe von 125 Millionen Euro Eigenkapital erreicht. 


Mehr grüner Strom für rund 150.000 Haushalte - Erneuerbare-Energien-Spezialfonds übertrifft Ertragsprognosen

Realistische Annahmenbei der Prognose von Erträgen sind eine entscheidende Voraussetzung für denErfolg eines Investments in Erneuerbare Energien. Die Projekte im SpezialfondsFP Lux Investments S.A. SICAV-SIF haben dieErwartungen im Jahr 2015 erneut übertroffen: Das Portfolio des Teilfonds WindInfrastructure I erzeugte 1,4 Prozent mehr Strom als prognostiziert. DerSolarfonds Solar Infrastructure I übertraf die Ertragsprognosen sogar um 5,8Prozent.

Spezialfonds kauft 11 Windanlagen in Feldheim von Energiequelle

Die Kaufverhandlungen mit dem Projektierer der Anlagen, der Energiequelle GmbH, wurden vom internationalen Anlageberater re:cap global investors ag begleitet. „Bei dieser weiteren erfolgreichen Zusammenarbeit mit der Energiequelle GmbH handelt es sich um eine als „Feldheim V" bezeichnete Erweiterung des vorhandenen Windparks Feldheim, an dessen Standort bislang 42 Windenergieanlagen mit 84 Megawatt jährlich 160 Millionen Kilowattstunden umweltfreundlichen Strom erzeugen", sagt Thomas Staudinger, Geschäftsführer der re:cap.


Investorentag „Erneuerbare Energien“ des Anlageberaters re:cap - Portfolio diversifizieren und Risiken minimieren

Wie können institutionelle Investoren sicher in Erneuerbare Energien investieren? Antworten auf diese Frage lieferte der Investorentag „Erneuerbare Energien“ des internationalen Anlageberaters re:cap global investors ag. Im Kern drehte es sich in den Vorträgen in der Frankfurter Botschaft um Fragen wie: Welche Fallstricke liegen auf dem Weg einer erfolgreichen Projektumsetzung? Wie kann sich ein Investor vor den regulatorischen und technischen Risiken schützen? Und welche Möglichkeiten der Finanzierung sind sinnvoll?

Luxemburger Spezialfonds erwirbt 12 MW-Windpark Sandbostel von RWE Innogy

RWE Innogy hat seine Gesellschaftsanteile am niedersächsischen Windpark Sandbostel an den luxemburgischen Spezialfonds FP Lux Investments S.A. SICAV-SIF verkauft. Diese sicherungsvermögens- und Master-KAG-fähige Spezialfondslösung nach Luxemburger Recht erfüllt als AIFMD-konformes Vehikel die regulatorischen Voraussetzungen vieler institutioneller Anleger.

re:cap und Energiekontor weihen Windpark Uthlede ein // Luxemburger Spezialfonds ist neuer Eigentümer der zwölf Anlagen

Der Windpark am Standort Uthlede in Niedersachsen hat einen neuen Eigentümer: Der luxemburgische Spezialfonds FP Lux Investments S.A. SICAV-SIF erwarb diesen Windpark mit insgesamt zwölf Anlagen, der im Dezember 2014 ans Netz ging. Die Transaktion mit der Energiekontor AG mit Sitz in Bremen wurde durch die re:cap global investors ag begleitet. Am vergangenen Sonnabend wurde der Windpark offiziell eingeweiht.

Luxemburger Spezialfonds erweitert sein Wind-Portfolio um drei Parks in Frankreich // Anlageberater re:cap betreut Kaufverhandlungen mit Energieversorger HSE

Frankreichs Windenergiesparte boomt: Im vergangenen Jahr hat das flächengrößte Land Europas Windparks mit einer Gesamtleistung von 1.042 Megawatt installiert und in Betrieb genommen. Damit steigerte es seinen Zubau von Windenergieanlagen um 95 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Das geht aus einem Bericht des Deutsch-französischen Büros für erneuerbare Energien (DFBEE) hervor. An dieser positiven Entwicklung partizipiert jetzt auch der FP Lux Investments S.A. SICAV – der Spezialfonds erwarb gleich drei Parks mit einer Nennleistung von insgesamt etwas mehr als 30 Megawatt in einer Portfoliotransaktion vom Energieversorger HEAGSüdhessische Energie AG (HSE) aus Darmstadt. Der Fonds wurde bei dem Kauf vom internationalen Anlageberater re:cap global investors ag begleitet.

Roundtable dpn: Erneuerbare Energien - Wo sich Investments in Wind und Sonne noch lohnen

Die erneuerbaren Energien bieten trotz gesunkener Zielrenditen weiterhin Chancen, doch die Luft ist dünner geworden, lautet das Fazit des dpn-Roundtable. Deutliche Unterschiede gab es bei der Einschätzung, in welchem Bereich der erneuerbaren Energien institutionelle Anleger aktuell das beste Chancen-Risiko-Verhältnis vorfinden.

Anzeige Wind Infrastructure I

Der Wind Infrastructure I ist als zweiter Teilfonds des Spezialfonds FP Lux die ideale Ergänzung zum Solarfonds. Er war einer der ersten Fonds, der speziell auf die Ansprüche von professionellen Anlegern zugeschnitten ist: konservativ und risikoarm. Zurzeit sind 80 Prozent des Kapitals in Wind-Onshore-Anlagen in Deutschland investiert. Davon befinden sich Anlagen mit etwa 100 Megawatt in Betrieb und generieren bereits Cashflow.

Spezialfonds kauft Solarparks an zwei Standorten (Nauroth, Waldbrunn) // Anlageberater re:cap begleitet Transaktion mit Verkäufer Sybac Solar

re:cap gobal investors ag begleitet für Sybac Solar den Verkauf zweier Solarparks an den Standorten Nauroth in Rheinland-Pfalz und Waldbrunn in Hessen. Zum Jahresende 2014 gingen die Solarprojekte an den luxemburgischen Spezialfonds FP Lux Investments S.A. SICAV-SIF.

Spezialfonds kauft Solarpark in Landsweiler-Reden (Brönnchesthal) // Anlageberater re:cap global investors ag begleitet Transaktion mit Verkäufer

Eine Solaranlage der montanSOLAR GmbH am Standort Landsweiler-Reden im Saarland hat zum Jahresende 2014 den Besitzer gewechselt: Neuer Eigentümer der 2014 fertiggestellten Anlage ist der luxemburgische Spezialfonds FP Lux Investments S.A. SICAV-SIF. Die Transaktion wurde durch den international tätigen Anlageberater re:cap global investors ag begleitet.

re:cap global investors ag mit neuem CEO: Thomas M. Seibel verstärkt institutionelles Geschäft für Erneuerbare Energien

Thomas M. Seibel (39) verstärkt ab dem 1. Mai 2014 die re:cap global investors ag als CEO und Sprecher der Geschäftsführung. Der Fachmann für Erneuerbare Energien wechselt vom größten Investor der Branche, der RWE Innogy GmbH, zum Beratungsexperten für institutionelle Investoren. Gemeinsam mit dem Fondsinitiator First Private aus Frankfurt bieten die Schweizer für Institutionelle Investoren aus Deutschland bereits zwei Investmentmöglichkeiten: den Solar Infrastructure I und den Wind Infrastructure I. Investoren, die eine individuelle Lösung suchen, können sich auch direkt beraten lassen.

Pressekontakt

Fabienne Fahrenholtz
redRobin, Strategic Public Relations
Telefon +49 40 692 123-25
E-Mail fahrenholtz@red-robin.de